29
Schulen
Kundenbewertung
100 %
förderbar
Beratungstermin buchen

Nähe und Intimität im Alter - der Umgang mit sexuellen Bedürfnissen in der Pflege

Dresden Strehlen
9.00 - 16.00 Uhr (8 UE)
Preis: 150,00 Euro (umsatzsteuerbefreit)

Lernziele

  • Die Teilnehmer_innen bekommen einen anderen, wertfreieren Blick auf die Thematik Alterssexualität
  • Sie erlernen einen empathischen Umgang mit den sexuellen Bedürfnissen der Bewohner_innen
  • Sie reflektieren ihre eigene Haltung und mögliche Hemmungen zu dem Thema
  • Sie bekommen ein Gespür für die sensible Gesprächsführung mit Senior_innen und Angehörigen.

Zielgruppe

Alle an der Pflege beteiligten – Examinierte und angehende Altenpfleger_innen

Inhalte

Zärtlichkeit und körperliche Nähe machen uns glücklich – egal in welchem Alter. Das Bedürfnis nach Sexualität, Geborgenheit und Intimität lässt im Alter nicht nach - es verändert sich. Bei einigen tritt das Bedürfnis nach Geborgenheit und platonischer Liebe in den Vordergrund, bei anderen bleibt der Wunsch nach genitaler Sexualität bis ins hohe Alter bestehen. Viele entdecken ihre Sexualität im Alter neu, wenn Moralvorstellungen oder familiäre Zwänge in den Hintergrund treten, oder eine Erkrankung wie z.B. Demenz Hemmungen auflöst. Lang verborgene Bedürfnisse möchten gelebt und erkundet werden. Dies bekommen teilweise Fachkräfte in Altenheimen zu spüren, die sich gegen Handgreiflichkeiten abgrenzen müssen. Viele Pflegekräfte in Einrichtung sind mit den sexuellen Bedürfnissen, sexualisiertem Verhalten oder Grenzverletzungen der Seniorinnen und Senioren konfrontiert und durch die Ausbildung wenig bis gar nicht darauf vorbereitet. Darüber hinaus gibt es oft keine sexualpädagogischen Konzepte, die den Umgang mit der Sexualität der Klient_innen regeln. Ziel der Fortbildung ist es somit, die eigene Haltung zur Sexualität zu reflektieren und sich mögliche Ambivalenzen zwischen eigener Einstellung, pädagogischem Auftrag und Vorgaben der Einrichtung bewusst zu machen. Die wichtigsten Grundlagen über die psychosexuelle Entwicklung eines Menschen und Besonderheiten im Alter werden vermittelt. Darüber hinaus soll anhand von Beispielen aus der Praxis ein professioneller Umgang mit sexualisiertem Verhalten thematisiert werden und wie Fachkräfte den sexuellen Bedürfnissen der Senior_innen adäquat begegnen können. Möglichkeiten und Grenzen der aktiven und passiven Sexualassistenz innerhalb der Einrichtung werden beleuchtet und diskutiert. Auf Basis der Fortbildung können Fachkräfte klare Handlungsabläufe im Umgang mit Sexualität erarbeiten. Der Einsatz von einer Vielzahl sexualpädagogischer Methoden soll Hemmungen im Umgang mit dem Thema abbauen und dazu einladen, einen eigenen Standpunkt zu entwickeln.


Inhalte

  • Sexualität im Alter/Welche Veränderungen sind möglich?
  • Umgang mit Sexualität im Arbeitsalltag?
  • Stolpersteine zur selbstbestimmten Sexualität im Alter
  • Strategien im Umgang mit sexualisierten Verhalten
  • Umgang mit psychischer Belastung
  • Kommunikation mit Angehörigen
  • Aktive und passive Sexualassistenz
  • Ideen für die Entwicklung eines sexualpäd. Konzepts


Lehrmaterial
Kurzvorträge, Diskussionen, Reflexion, Fallsupervision, Rollenspiele, Kleingruppen- und Fallarbeit, sexualpädagogische Methoden.
Handout und TN-Bescheinigung kann ausgestellt werden.

Informationen zur Anmeldung
Stornierungsfrist 3 Monate vor Durchführung der Veranstaltung

Seminardaten als PDF speichern

Ansprechpartnerin.

Anja Dietze

Anja Dietze

Fon 0351 896640-45
Mob 0151 10548184

E-Mail schreiben.

WBS TRAINING SCHULEN gGmbH
Lockwitzer Str. 23-27
01219 Dresden

Termine

Wählen Sie hier den gewünschten Termin aus.

22.10.2020 - 22.10.2020
09.00 - 16.00 Uhr
#keeplearning