29
Schulen
Kundenbewertung
100 %
förderbar
Beratungstermin buchen

Aktuelle Meldungen der WBS SCHULEN.

Zwischen Linksverkehr und Grenzkonflikt


Die WBS SCHULEN auf Zypern mit ERASMUS+

Erasmus hatte es in diesem Jahr wirklich nicht leicht. Nein, dabei geht es nicht um einen schwedischen Austauschschüler, der keine Freunde fand, sondern um das Programm ERASMUS+ der Europäischen Union, das im Regelbetrieb jährlich tausenden Schüler/-innen, Lehrkräften und Auszubildenden europaweit unvergessliche Auslandserfahrungen ermöglicht und diese voll finanziert.

Da die Programm-Aktivitäten durch unseren unliebsamen, permanenten Begleiter Corona dieses Jahr allerdings weitgehend flachfielen, war der `arme Erasmus´, wie so viele Betroffene der Reisebranche, plötzlich beschäftigungslos. Dem stellte sich eine kleine, aber feine Acht-Mann/Frau-Delegation der WBS SCHULEN-Standorte Dresden, Oldenburg und Halle mutig entgegen und trat die Reise an. Trotz widriger Planungsbedingungen, aufgrund ständig wechselnder Bestimmungen, gelang es dem International Office, einen einwöchigen Zypern-Ausflug auf die Beine zu stellen.

Erklärte Ziele der Reise:

  • Interkultureller Austausch
  • Einblicke in die zypriotische Berufsausbildung (insb. der Bereiche Erziehung und Pflege) sowie
  • die Intensivierung der ERASMUS+-Zusammenarbeit mit unserem vor Ort ansässigen ERASMUS+-Partner ShipCon.

Die Anreise verlief weitestgehend problemlos und so setzten die Flieger schlussendlich am Samstag, den 17. Oktober, auf den Landebahnen der Airports Larnaca und Pafos auf. Nach diversen Test-Strapazen (der Corona-Rachabstrich war sehr unangenehm) bezogen alle die Unterkünfte und lernten sich beim ersten gemeinsamen Abendessen besser kennen.

Die folgenden Tage standen ganz im Fokus des Bildungsprogramms, welches ShipCon für uns organisiert hatte: Neben sehr aufschlussreichen Einblicken in die Historie des zyprischen Grenzkonflikts sowie die aktuelle politische Situation, stellten vor allem die Besuche in diversen Bildungseinrichtungen spannende Höhepunkte dar. Ziel war hierbei insbesondere, zukünftigen Auslandspraktikantinnen und –praktikanten der WBS SCHULEN mit Ziel Zypern, Eindrücke von den Arbeitsplätzen und -bedingungen aus erster Hand liefern zu können. So vereinbarten wir mit unserem ERASMUS+-Partner, die Zusammenarbeit in puncto Auslandspraktika erheblich auszuweiten, um einer Vielzahl unserer Schülerinnen und Schüler unvergessliche Erfahrungen zu ermöglichen.

Nach dem Bildungsprogramm blieb erfreulicherweise für alle Mitreisenden noch ausreichend Zeit, um sich ein wenig zu erholen. Das sommerliche Flair Zyperns bei durchgehend 30°C, die gelassene Mentalität der Einheimischen und nicht zuletzt Meze sorgten für das Wohlbefinden der teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen und erhöhten den Weiterempfehlungsfaktor seitens der Mitreisenden erheblich.

Bedauerlicherweise ging die sehr kurzweilige Woche viel zu schnell vorüber, so dass niemand recht erfreut war, am 24. Oktober der Heimflug in die herbstkalte Heimat anzutreten. Was allerdings allen Mitreisenden langfristig erhalten bleibt:

  • ein großer Schatz an positiven und lehrreichen Eindrücken, verbunden mit dem ein oder anderen Überraschungsmoment (beispielsweise, dass man beim Überqueren der Straße besser erst nach rechts statt nach links schaut)
  • das Glück unversehrt wieder zu Hause gelandet zu sein sowie
  • gut erholt in den Arbeitsalltag zurückzukehren.

Wir drücken uns allen die Daumen, dass wir uns 2021 irgendwo in Europa wiedersehen können.

Veröffentlicht am:

Ansprechpartnerin.

Rita  Nonnewitz

Rita Nonnewitz

Fon 0351 8966940-2
Fax 0351 873290-88

E-Mail schreiben.
Beratung buchen.

#keeplearning