Aktuelle Meldungen der WBS SCHULEN

Erster Tarifvertrag für Altenpflegeschülerinnen und -schüler geschlossen

Das jahrzehntelange Ringen der Altenpflege um Anerkennung und eine angemessene Wertschätzung innerhalb unserer Gesellschaft verzeichnet immer mehr kleine Erfolge. So wurde jetzt erstmals seitens der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (verdi) und der Tarifgemeinschaft Brandenburg der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ein Tarifvertrag speziell für Auszubildende der Alten- und Krankenpflege geschlossen.

Im Zuge dessen erhalten die Azubis eine gestaffelte Ausbildungsvergütung von

 

  • 875 EUR brutto im ersten Jahr,
  • 975 EUR brutto im zweiten Jahr und
  • 1075 EUR brutto im dritten Jahr.

Darüber hinaus bekommen die Auszubildenden jährlich eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld) in Höhe von 61,6 % des durchschnittlich gezahlten Ausbildungsentgeltes. Für die Ausbildung an Samstagen, Sonntagen und an Feiertagen sowie in den Nachtstunden wird jeweils ein tariflich geregelter Zeitzuschlag gezahlt.
In einem Jahr erhöht sich die Ausbildungsvergütung monatlich noch einmal um 50 EUR.
Auch der Urlaubsanspruch wurde neu geregelt und auf 28 Tage pro Jahr festgelegt. Der ist Vertrag am 1. Oktober 2017 in Kraft getreten und gilt für die AWO-Verbände und AWO-Unternehmen in Brandenburg.

Die WBS SCHULEN begrüßen diesen Schritt ausdrücklich und hoffen, dass andere Bundesländer und Arbeitgeber diesem Beispiel folgen werden.

Hier finden Sie weitere Details zum Tarifvertrag.

Veröffentlicht am:

Ansprechpartnerin

Rita  Nonnewitz
Rita Nonnewitz
Tel.: 0351 8966940-2
Fax: 0351 873290-88
E-Mail schreiben

JobReport der WBS SCHULEN

Lesen Sie den ersten JobReport zu Gesundheit, Pflege und Soziales - Ausgabe 2014.

Social Media