29
Schulen
Kundenbewertung
100 %
förderbar

Aktuelle Meldungen der WBS SCHULEN

Menschen, Ideen und Engagement – das Jahr 2018 bei den WBS SCHULEN


Es ist uns auch in diesem Jahr gelungen, wieder mehr Schülerinnen und Schüler für uns zu begeistern. Derzeit bilden wir rund 2100 Lernende mithilfe unserer rund 110 festangestellten Lehrkräfte bei uns aus. Das freut uns ungemein und wir hoffen, dass es auch im kommenden Jahr so weitergeht. Doch nun möchten wir erst einmal die vergangenen zwölf Monate Revue passieren lassen und einen Blick auf die wichtigsten Themen und Projekte des Jahres 2018 werfen.

Projekt Azubi-Wohnbereich
Die Altenpflegeschülerinnen und -schüler der WBS SCHULEN Dresden übernahmen vom 8. bis 12. Oktober 2018 die Leitung mehrerer Wohnbereiche des AWO Seniorenzentrums „Prof. Rainer Fetscher“ in Dresden-Großzschachwitz.

Die Praxiswoche „Azubi-Wohnbereich“ soll die Eigenständigkeit und das Selbstbewusstsein der Auszubildenden fördern, indem sie selbständig pflegerelevante Entscheidungen treffen. „Wir haben dieses Projekt schon zum zweiten Mal im Rahmen unserer stark praxisorientierten Ausbildung durchgeführt. So schaffen wir Abwechslung im Unterrichtsalltag und erzielen einen hohen Lerneffekt“, erläutert Susanne Kniola, Stellvertretende Schulleiterin der WBS SCHULEN Dresden. „Durch den Perspektivenwechsel erhalten die Schüler eine andere Sicht auf den Pflegealltag und Einblick in die verschiedenen Rollen des Pflegepersonals, wie beispielsweise die der Wohnbereichsleitung. Auch bekommen sie ein Gefühl dafür, welche Verantwortung sie nach dem Abschluss ihrer Ausbildung tragen werden.“

Selbstverständlich waren die Azubis nicht vollständig auf sich allein gestellt, denn das Fachpersonal der AWO stand während des Dienstes beratend an ihrer Seite, ebenso wie die Lehrkräfte der WBS SCHULEN. Somit haben die Schüler jederzeit mehrere kompetente und erfahrene Ansprechpartner.

Azubi Welcome Programm
Hinter dem Titel „Azubi Welcome Programm“ steckt ein Konzept, über das junge Menschen aus dem außereuropäischen Ausland (Vietnam, Serbien und China) an die WBS SCHULEN kommen, um hier eine Ausbildung in der Altenpflege zu absolvieren. Im vergangenen Jahr konnten wir 76 Auszubildende dafür nach Deutschland holen. Im Pflegesektor herrscht seit Jahren ein steigender Fachkräftebedarf, der mit deutschen Absolventen aktuell nicht mehr gedeckt werden kann. Diese Situation wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten kaum ändern, da der Anteil alter Menschen an der Gesamtbevölkerung in Deutschland weiter steigt und junge Menschen im ausbildungsfähigen Alter nicht in entsprechender Größenordnung nachkommen. Da wir mittlerweile eine fundierte Expertise sowie stabile Prozesse in diesem Bereich aufgebaut haben, werden wir auch im kommenden Jahr neue Auszubildende aus Drittstaaten bei uns aufnehmen und fit für die anspruchsvolle Arbeit in der Pflege machen.

Life Kinetik
Seit diesem Jahr dürfen wir uns als WBS SCHULEN mit dem Zertifikat „Life-Kinetik-Schule“ schmücken. Das Programm beruht auf einem relativ simplen Konzept: „Life Kinetik ist ein spielerisches Training für jedes Alter, das Spaß macht und schnell zu überraschenden, positiven Ergebnissen führt. Das Gehirn wird mittels nicht alltäglicher koordinativer, kognitiver und visueller Aufgaben gefördert, nach dem Prinzip: Bewegungen ausführen, während zugleich das Gehirn gefordert wird. Dabei wird keine Übung so lange trainiert, bis eine Automatisierung eintritt.“ Vorreiter für dieses Projekt sind bei den WBS SCHULEN die beiden Standorte in Plauen und Chemnitz. Beide Lehrkräfte-Teams wurden geschult, um Life-Kinetik-Übungen sinnvoll in den Unterrichtsalltag einzubinden. Darüber hinaus hat das Plauener Schulteam am 2. Oktober einen ganzen Tag dem Thema „Gesundheit“ gewidmet, an dem auch das Life-Kinetik-Konzept eingebunden wurde.

Wo SOZIAL großgeschrieben wird
Auch dieses Jahr haben sich unsere Lernenden sowie die Schulteams im Allgemeinen wieder von ihrer sozialen Seite gezeigt und in verschiedenen Projekten engagiert. Sie sind für eine gute Sache schnell gelaufen, haben ihr Herzblut gespendet oder ihre Kleidung an Bedürftige weitergegeben. Darüber hinaus gab es noch viel weiteres Engagement, das uns begeistert und auf das wir uns auch im kommenden Jahr freuen.

Lehrerfortbildung erfolgreich weitergeführt
Die 2017 von unserer stellvertretenden Dresdner Schulleiterin, Susanne Kniola, gestartete interne Lehrerfortbildung konnte auch 2018 erfolgreich fortgeführt werden. In diesem Seminar werden unsere neuen Lehrkräfte mit dem notwendigen pädagogischen Handwerkszeug ausgestattet.
Inhalte dieser kostenlosen Fortbildung waren:

  • Erarbeitungsmethoden
  • Ergebnissicherung
  • Erstellen von Leistungsmessungen
  • effiziente Klassenführung
  • Umgang mit Heterogenität / Differenzierung
  • Erstellen von beruflichen Handlungssituationen

Die monatlich stattfindende Seminarreihe richtet sich speziell an Seiteneinsteiger und Referendare der WBS SCHULEN und stieß auf viel Interesse. Eine Weiterführung ist daher geplant.

Multikultur
Wir sind vielfältiger geworden. Das zeigt sich ganz besonders an den vielen, unterschiedlichen Nationen, die wir mittlerweile an unseren Standorten ausbilden. Spitzenreiter dürfte in dieser Hinsicht derzeit unsere Leipziger Schule sein. Diese vereinigt aktuell 18 Nationen im friedlichen Miteinander unter ihrem Dach.

Kurzmeldungen
Dieses Jahr gab es auch wieder Grund zum Feiern. Sowohl in Leipzig als auch in Dresden haben wir die staatliche Anerkennung für unsere Fachschulen für Sozialwesen (Erzieher/-in) erhalten, in Dresden darüber hinaus auch die für die Berufsfachschule für Sozialwesen (Sozialassistent/-in). Das bedeutet für all unsere aktuellen und zukünftigen Schülerinnen und Schüler, dass sie keine Schulfremdenprüfung mehr ablegen müssen, sondern an unseren Schulen von unseren Lehrkräften geprüft werden. Gratulation!

Auch neue Gesichter gibt es seit diesem Jahr in unseren Reihen. In Berlin, Halle und Oldenburg durften wir in diesem Jahr neue Schulleitungen begrüßen, die ab sofort die Geschicke dieser Schulen leiten werden. Herzlich willkommen!

Besuch vom Dresdner Baubürgermeister
Kurz vor Jahresende bekam unser Dresdner Standort auf der Berliner Straße noch hochrangigen Besuch in Person des Baubürgermeisters der Sächsischen Landeshauptstadt. Raoul Schmidt-Lamontain hat in unseren Räumen für das kommunale Förderprogramm „Barrierefreies Bauen – Lieblingsplätze für alle“ geworben, in dessen Rahmen wir unsere Schule weiter barrierefrei gestalten konnten. Mit diesen öffentlichen Mitteln haben wir im vergangenen Jahr eine behindertengerechte Toilette eingebaut und können jetzt auch körperbehinderte Schülerinnen und Schüler, wie beispielsweise Alisa Weber, ausbilden. Damit erfüllt sich unser Anspruch, als soziale Schule das Thema Inklusion nicht nur zu lehren, sondern auch selbst zu leben.

Ausblick 2019
Wer uns kennt, weiß sicherlich, dass wir immer in Bewegung sind. So wirft das neue Jahr bereits jetzt seine Schatten voraus. Unser Oldenburger Standort wird ab 2019 zwei neue Ausbildungen anbieten – Pflegeassistent/-in und Sozialpädagogische/r Assistent/-in – und damit sein Portfolio erweitern. Für den Start wünschen wir schon jetzt viel Erfolg!

Mit dem Blick nach Dresden freuen wir uns schon auf die (ziemlich sichere) staatliche Anerkennung unserer Fachoberschule für Gesundheit und Soziales, die gleich zu Jahresbeginn angekündigt ist.

Aus Sicht unseres Pflegebereichs wird 2019 besonders spannend werden, denn in den kommenden zwölf Monaten schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass wir ab 2020 mit der Ausbildung Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann starten können. Dieses neue Berufsbild vereinigt die bisherigen Pflege-Ausbildungen: Altenpfleger/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in.
Hier gibt´s weitere Informationen dazu.

Neben diesen großen Themen freuen wir uns natürlich wieder auf die vielen Projekte, die unsere Schul- und Schülerteams mit viel persönlichem Engagement auf die Beine stellen.

Wie der Ausblick zeigt, steht uns ein ereignisreiches Jahr bevor.
Bis dahin wünschen wir Ihnen allen eine erholsame und vergnügliche Weihnachts- und Neujahrszeit!

Wer gern einen tieferen Blick in den lebendigen Schulalltag an unseren einzelnen Standorten werfen möchten, darf sich gern auf unserer Facebookseite ausgiebig darüber informieren.


Veröffentlicht am:

Ansprechpartnerin

Rita  Nonnewitz

Rita Nonnewitz

Fon 0351 8966940-2
Fax 0351 873290-88

E-Mail schreiben
Beratung buchen

Social Media