29
Schulen
Kundenbewertung
100 %
förderbar

Aktuelle Meldungen der WBS SCHULEN.

Sachsen: Schnellerer Einstieg in die Erzieherausbildung


Ab dem neuen Ausbildungsjahr, welches im August startet, sparen alle Absolventen der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales viel Zeit, wenn Sie Erzieher/-in werden möchten.

Statt wie bisher den Weg über die Sozialassistenten-Ausbildung zu gehen, können Sie mit der erworbenen, allgemeinen Fachhochschulreife direkt in die Erzieherausbildung starten. Möglich wird dies durch eine Gesetzesänderung.

Der Weg zum Abi über die Fachoberschule zahlt sich zusätzlich aus, denn im Gegensatz zu den beruflichen Gymnasien haben unsere Schülerinnen und Schüler in der 11. Klasse ein halbes Jahr Praktikum. Dieses verteilt sich folgendermaßen über das gesamte Schuljahr: immer Mittwoch bis Freitag sind die Lernenden in einer sozialen Einrichtung ihrer Wahl. So lernen sie Berufe im sozialen Bereich wirklich hautnah kennen. Unsere Schülerinnen und Schüler sind schneller fertig, als die der beruflichen Gymnasien, weil sie nur zwei, statt drei Jahre benötigen.

Von den regulären Gymnasien unterscheidet sich der Weg über unsere Fachoberschule dahingehend, dass bei uns der Einstieg in die 11. Klasse direkt nach der 10. Klasse möglich ist. Beim normalen Gymnasialgang starten die Schüler/-innen mit der 5. Klasse und lernen bis zur 12. Klasse. Wer also nach der Oberschule noch Abitur machen möchte, muss somit die 10. Klasse wiederholen und verliert damit ein Jahr.  

Veröffentlicht am:

Ansprechpartnerin

Rita  Nonnewitz

Rita Nonnewitz

Fon 0351 8966940-2
Fax 0351 873290-88

E-Mail schreiben
Beratung buchen

Social Media.