29
Schulen
Kundenbewertung
100 %
förderbar

Generalistische Pflegeausbildung

Gemeinsam in die Generalisierte Pflegeausbildung

Wir sind bestrebt, gemeinsam mit unseren aktuellen und zukünftigen Kooperationspartnern im Hinblick auf eine generalisierte Pflegeausbildung neue Modelle in der Pflegeausbildung zu entwickeln. Wir sehen die generalisierte Pflegeausbildung auch als Chance, Profilierungen vorzunehmen und Handlungsfelder zu berücksichtigen, die bislang eher randständig in den Pflegeausbildungen behandelt wurden.

Was steckt hinter dem Begriff „Generalisierte Pflegeausbildung“?
Die neue generalisierte Pflegeausbildung bedeutet, dass ein neuer Pflegeberuf konzipiert wird – und keine Fortsetzung der bestehenden drei Pflegeberufe „Altenpflege“, „Gesundheits- und Krankenpflege“ sowie „Gesundheits- und Kinderkrankenpflege“. Der neue Abschluss trägt den Namen „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“.

Wie ist die neue Ausbildung aufgebaut?
Die Ausbildung dauert drei Jahre, mit insgesamt mindestens 2100 Stunden Theorie und 2500 Stunden Praxis. Die gesamte Ausbildungszeit können die Schülerinnen und Schüler nutzen, um eigene Schwerpunkte zu setzen und sich zu spezialisieren.

Warum ist diese Reform notwendig?
Der neue Berufsabschluss ist so konzipiert, dass er den Anforderungen der EU-Richtlinie 2013/55/EG entspricht und damit europaweit anerkannt ist.

Ab wann wird die „Generalisierte Pflegeausbildung“ durchgeführt?
Aktuell haben sich die Koalitionsparteien auf den Starttermin 1. Januar 2020 geeinigt.

Hier können Sie sich noch ausführlicher über das Thema „Generalisierte Pflegeausbildung“ informieren:

Ansprechpartnerin

Anke Bordihn

Anke Bordihn

Fon 030 2432690-2

E-Mail schreiben
Beratung buchen

Social Media