31
Schulen
Kundenbewertung
100 %
förderbar
Beratungstermin buchen

Aktuelle Meldungen der WBS SCHULEN.

Interviewpartner:in für pädagogische Studie gesucht


Der angehende Pflegepädagoge Florian Friedrichs von den WBS SCHULEN in Hamm startet gerade in die letzte Phase seines Masterstudiums. Vor diesem Hintergrund führt er eine Studie durch, die darauf abzielt, eine Handlungsempfehlung für ein modernes, pädagogisches Konzept zu entwickeln, welches auf den Säulen der Individualisierung von

  • Lernweg
  • Lernplatz
  • Lernbegleitung
  • des kooperativen Lernens sowi
  • neu gedachten Lernorten

(in der generalistischen Pflegeausbildung) basiert.

Die Datenerhebung erfolgt anhand semistrukturierter, leitfadengestützter Interviews mit Pädagog:innen allgemeinbildender oder berufsbildender Schulen sowie Hochschulen in Deutschland und den Niederlanden, die in Ihren Einrichtungen ein vergleichbares Konzept bereits umsetzen. Falls Sie zu dieser Zielgruppe gehören sollten, freuen wir uns über Ihr Interesse sowie eine kurze Nachricht an:
Florian Friedrichs
E-Mail: ffriedrichs@hs-gesundheit.de
Telefon: 0172/9079085

Die Interviewpartner:innen bekommen exklusiven Zugriff auf die Studienergebnisse.

Wer führt diese Studie durch?
Die Hochschule für Gesundheit (HS Gesundheit)
Gesundheitscampus 6-8
44801 Bochum

Wissenschaftliches Team:
Posenau, André, Prof. Dr.
Friedrichs, Florian
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wie läuft die Datenerhebung ab?
Die Datenerhebung erfolgt anhand semistrukturierter, leitfadengestützter Interviews. Aus den gewonnenen Primärdaten (Interviews) und den aus der Literaturrecherche gewonnenen Sekundärdaten soll ein Konzept entwicklt werden, welches den Übertrag einer neuen Lernkultur in die pflegerische Ausbildung gewährleistet. Als Datenauswertungsmethode wird die qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring genutzt, da die Forschungsfrage ein regelgeleitetes Vorgehen voraussetzt. Die aus den Interviews folgende Konzeptentwicklung versucht, verschiedene Bereiche einer neuen Lernkultur zu betrachten, von daher bietet sich die Kategorienbildung an. Die Interviews können somit anhand des festgelegten Kategoriensystems und der Analyseeinheiten kodiert werden.
Die Datenerhebung anhand leitfadengestützter Interviews soll in den jeweiligen Einrichtungen der Studienteilnehmer stattfinden. Die Interviews sollen in den Einrichtungen stattfinden, da der Interviewer in diesem Rahmen gleichzeitig einen authentischen Einblick in die Lernort-Gestaltung erhält. Dies hat einen erheblichen Einfluss auf die spätere Konzeptentwicklung.
Im Rahmen der Interviewsituation sind keine Risiken, Gefahren oder unerwünschten Ereignisse zu erwarten. Es werden keine besonders schutzbedürftigen Personen interviewt. Da die Interviews in den jeweiligen Einrichtungen stattfinden, sind die Probanden der Studie über die eigene Einrichtung versichert.

In welcher Weise werden die im Rahmen dieser Studie gesammelten Daten verwendet?
Bei der Datenverarbeitung werden sämtliche Informationen, die einen Rückschluss auf Ihre Person ermöglichen (z.B. Name, Geburtsdatum), unkenntlich gemacht (Pseudonymisierung). Für sämtliche Analysen werden ausschließlich die pseudonymisierten Daten verwendet. Audio- und Videodateien werden nach der Transkription umgehend vom Aufnahmegerät und den Servern gelöscht. Eine Rückführung der pseudonymisierten Daten ist nur anhand von Codelisten möglich. Diese sind ausschließlich den Mitarbeitenden des Projektteams zugänglich. Die Codelisten werden nach der Datenanalyse gelöscht, sodass ein Rückschluss auf Ihre Person nicht mehr möglich ist (absolute Anonymisierung). Die Einverständniserklärung und die nun absolut anonymisierten Daten werden nach der Empfehlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft für zehn Jahre aufbewahrt.
Für die Teilnahme ist Ihr schriftliches Einverständnis erforderlich. Sie erhalten dafür eine Einverständniserklärung. Sie können Ihr Einverständnis zur Teilnahme an der Studie jederzeit und ohne Angabe von Gründen zurückziehen. Daraus entstehen Ihnen keinerlei Nachteile. Nach erfolgtem Widerruf werden Ihre Daten gelöscht. Das Löschen der Daten ist jedoch nur bis zu dem Zeitpunkt möglich, bis diese anonymisiert wurden. Anonymisierte Daten können nicht mehr gelöscht werden, da ein Rückschluss auf Ihre Person zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich ist. Falls Sie sich entscheiden, nicht mehr an der Studie teilzunehmen, setzen Sie uns davon bitte in Kenntnis.
Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Wir sichern Ihnen zu, dass bis auf die benannten Projektmitglieder und das beratende Gremium keine weiteren Personen Informationen über die Studienteilnehmenden erhalten. Sollten Sie nicht an der Studie teilnehmen wollen, wird diese Information nicht an Dritte weitergegeben.
Ihr Einverständnis vorausgesetzt, behält sich die Hochschule für Gesundheit vor, die anonymisierten Daten mit anderen Forschenden zum Zweck weiterer Analysen, der Lehre oder für Qualifikationsarbeiten auszutauschen. Hierbei verpflichten sich die beteiligten Forschenden zur Verschwiegenheit. Veröffentlichungen werden so gestaltet, dass eine Rückverfolgung zu Ihrer Person ausgeschlossen ist.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Veröffentlicht am:

Ansprechpartnerin.

Rita  Nonnewitz

Rita Nonnewitz

Fon 0351 8966940-2
Fax 0351 873290-88

E-Mail schreiben.
Beratungstermin buchen.

#keeplearning