31
Schulen
Kundenbewertung
100 %
förderbar
Jetzt bewerben

Umgang mit traumatischen Erlebnissen von Kindern und Jugendlichen

12 UE
Preis: 199,00 Euro (umsatzsteuerbefreit)

Trauma und deren Folgen ist ein Thema, was viele Menschen in unserer Gesellschaft betrifft. Manche Menschen erleben mindestens ein traumatisches Ereignis in ihrem Leben, manche sogar mehrere. Traumatische Ereignisse können z. B. Naturkatastrophen, schwere Unfälle, Kriege, lebensbedrohliche Erkrankungen, körperliche- und/oder psychische Gewalterfahrung, sexuelle Gewalt, Misshandlungen, Vernachlässigung etc. sein. Vielfach führen die Auswirkungen davon im Alltag, in persönlichen Beziehungen oder auch im Berufsleben zu großen Problemen, wie z.B. Sucht, Essstörungen, Angsterleben, Schlafstörungen, Depression, Aggression, Hyperaktivität, Burnout etc. .

Im beruflichen Alltag von Erziehern und Pädagogen kommt es immer häufiger vor, dass Kinder und Schüler oft schwer erklärliche Verhaltensweisen zeigen, die ihre Ursachen in einem traumatischen Erlebnis haben. Darüber hinaus können Kinder und Schüler auch von traumatischen Erfahrungen erzählen sowie im spielerischen Umgang traumatische Erlebnisse zeigen.

Deshalb ist es wichtig, über Grundkenntnisse von Trauma und -symptome zu verfügen und gute Tools für den traumasensiblen Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu besitzen.


Lernziele

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie traumasensibel und situationsgerecht gegenüber Kindern und Jugendlichen reagieren. Sie lernen getriggertes Verhalten zu erkennen, zu verstehen und angemessen zu reagieren. Im Weiteren geben wir Ihnen Möglichkeiten wie Sie Eltern von traumatisierten Kindern unterstützen und diese an entsprechende Hilfestellen vermitteln können.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Erzieher:innen, Pädagog:innen, Sozialarbeiter:innen, Heilerziehungspfleger:innen, Mitarbeiter:innen im pädagogischen Bereich und Personengruppen, die mit Kindern und Jugendlichen betraut sind.

Teilnahmevoraussetzung

Nachweis Berufsurkunde, Lebenslauf

Inhalte

  • Definition von Trauma
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Symptome der posttraumatischen Belastungsstörung
  • Zusammenhänge zwischen psychischen Störungsbildern (z. B. ADHS) und Trauma
  • Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen
  • Selbstfürsorge und Psychohygiene
  • Einbringen von persönlichen Erfahrungen

Medien

Schulungsunterlagen

Trainingsmethode

Lehrgespräch, Instruktion, Moderation, Gruppenarbeit, Partnerarbeit, Diskussion, Simulation, Fallbeispiele

Abschlussbeschreibung

WBS Teilnahmebescheinigung

Kursdaten als PDF speichern

Ansprechpartnerin.

Termine

Wählen Sie hier den gewünschten Termin aus.


Live-Online-Kurs
13.05.2024 - 27.05.2024
Live-Online-Kurs
3 x montags von 17:00 bis 20:00
#bildungmitherz